Heilpraktiker in der Nähe
Heilpraktiker-Suche

Ginseng das Lebenselixier

Vitalität und Gesundheit bis ins hohe Alter

Beschreibung des amerikanischen Ginseng

Stammpflanze: Panax Quinquefolium (LINN.)
Familie: N.O. Araliaceae

Namen
Ginseng, Aralia quinquefolia, Rote Beere, Männerheil, Menschenwurzel, Lebenswurzel, Lebensverlängerungswurzel, Kraftwurzel, Weißer Ginseng; Englisch: Man plant, Chinese physic, ginseng root, tartar root, five leaf,

Verwendete Teile
Wurzel.

Verbreitung
Ginseng wird im allgemeinen als asiatischer oder chinesischer Ginseng bezeichnet. Ihr Ursprung ist die Manschurai, die schattigen Gebiergswälder Chinas und andere Teile Ostasiens. Die Ginsengwurzel wird besonderst in Nordchina, Korea und Japan angebaut.
Panax, ist vom griechischen Pankos (panacea) abgeleitet. Von den Chinesen ist sie als Wundermittel beschrieben, das gegen fast alle Krankheiten einsetzt wird. Nur der Kaiser war berechtigt die Ginsengwurzel zu sammeln. Es wurde lange geglaubt, das Ginseng seinen Ursprung in China hatte, aber jetzt weiß man, dass die Wurzel auch ein einheimisches Gewächs Nordamerikas ist. Im Jahre 1704 führte Sarrasin einige Exemplare in Paris ein.

Das Wort Ginseng bedeutet "das Wunder der Welt".

Wilder Ginseng (Panax Quinquefolium) wächst im nährstoffreichen Boden schattiger Wälder vom östlichen bis zentralen Nordamerika, Quebec, Ontario und südlich bis Georgia. Die Wurzel wurde von den nordamerikanischen Indianer als Medizin genutzt.

Beschreibung
Sie ist eine etwa 50-60 cm hohe, weiche Staudenpflanze mit langen, fleischigen, sehr langsam wachsenden Wurzeln (ungefähr 4-10 cm lang und 1-2 cm dick, grössen können variieren.
Der mit vielen Ringen umgebene Hauptteil ist zylinder- bis wellenförnig, deutlich vom Wurzelhals abgesetzt und mit zahlreichen Nebenwurzeln versehen. Die Farbe variiert vom blassen Gelb bis Hellbraun. Sie hat eine aromatische, lakritzähnliche etwas bittere Süsse und wenig bis kein Geruch. Der Stengel ist einfach und aufrecht an dem sich drei gefiederte Blätter entfalten. Aus der Dolde, entstehen mehrere kleine gelbliche Blüten (männliche und zwittrige), die sich zu einer beerenartigen Frucht entwickeln.

Die Pflanze wurde von dem Botaniker Collison im Jahre 1740 in England eingeführt.

Die wundersame Ginsengwurzel wird von den chinesischen Ärzten hochgeschätzt, welche sie als wichtige und notwendige Medizin gegen Schwächezustände und allgemeine Altersbeschwerden verordnen. Die getrocknete Wurzel wird gekaut, sowohl von Kranken, um deren Gesundheit wieder zu erlangen, als auch von Gesunden um das Immunsystem zu stärken. Ginseng wird sehr erfolgreich gegen körperliche und geistige Erschöpfungszustände, Lungenkrankheiten und zum auflösen von Tumoren eingesetzt. Die Wurzel verspricht ein langes, gesundes Leben bis in hohe Alter.

Wegen ihrer menschenähnlichen Form wird die Wurzel von den Chinesen Jin-chen ' "Wie ein Mensch" genannt. Der indianische Name garantoquen bedeutet das selbe.

Um die überaus große Nachfrage der Wurzel in China abzudecken, wandte man sich der amerikanischen Spezies Panax Quinquefolia zu. Im Jahre 1718 begannen die kanadischen Jesuiten die Wurzel nach China auszuführen, mit enormen Gewinn. 1748 lag der Preis der Wurzel bei 1 Dollar pro Pfund in Amerika und etwa fünf in China.
Auch als die Preise danach schwankten, war die amerikanische Ginsengwurzel bei den chinesischen Händlern sehr begehrt und wird auch heute noch für einen hohen Preis nach China exportiert.

Der amerikanische Konsul in Amoy hat festgestellt, dass es möglich wäre amerikanischen Ginseng, jährlich im Wert von 20 Millionen Dollar in China zu vermarkten, wenn Ginseng in diesen Mengen erhältlich wäre. Aber das Wildvorkommen ist durch intensives Sammeln sehr stark zurückgegangen oder erloschen.

zurücknach obenweiter

(c) 2010 www.allwellness.de. All rights reserved. Webdesign by firstimpressions.de